SERBIEN (Teil 2) – Backa Palanka (Plankenburg) – Novi Sad (Neusatz) – Beograd (Belgrad)

11.06. Die zwei Nächte im Franziskanerkloster waren für mich wohl die schönsten in einer fremden Unterkunft. Gegen Mittag überquere ich problemlos die Grenze nach Serbien und Backa Palanka. Lili und Christian sind noch nicht da und so mache ich es mir einmal im Hotel Fontana gemütlich, wo wir die 3 nächsten Tage verbringen werden. Da Lili etwas müde von der Fahrt ist verbringen Christian und ich den Abend alleine in Ilok, Kroatien in einem Weinkeller. Der Traminer und gebackene Zander schmecken hervorragend. Bei der Rückfahrt über die Grenze fällt dann der Strom aus und so überlegten Christian und ich schon ob der Schranken auch manuell raufzukurbeln gehen würde. Letztlich kamen wir dann doch noch so gegen Mitternacht wieder zurück in unsere Unterkunft.

12.06./13.06. Die nächsten beiden Tage waren für mich so richtig Urlaub. Spät frühstücken und einfach die Seele baumeln lassen. Lili ist ja hier geboren und weiß auch viel zu erzählen. Ausserdem lernen wir mit ihr viele Einheimische kennen weil sie auch ihre Sprache spricht.

Die Abende verbringen wir meistens in einer Csarda und genießen die guten Fische oder essen gemeinsam eine Fischsuppe aus dem Kessel. Gegen Dämmerung sind allerdings dann immer die Gelsen an der Reihe… Nach zwei wirklich schönen und lustigen Tagen (und Nächten) verabschieden wir uns. Wer weiß wann wir uns wieder sehen…

14.06. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel geht es entlang dem Donaudamm Richtung Novi Sad, wo bereits Andreas, ein IBM Arbeitskollege aus Wien auf mich wartet. So richtig komme ich heute nicht in die Gänge und nach ca. 25 km erreiche ich eine Csarda wo mir der Besitzer erlaubt mein Zelt aufzustellen. Ich bade dann auch noch mit Einheimischen in der Donau, die hier doch schon deutlich breiter ist als bei zu uns zu Hause in Österreich. Die Nächte hier im Zelt an der Donau sind einfach traumhaft und mit den vielen Geräuschen der Tiere schlafe ich im Zelt immer schon besser als im Hotelzimmer.

15.06. Am Morgen esse ich zwei Hände voll von meinem mitgebrachten Müsli, das ich mit Wasser aufweiche. Kurz vor Futog hält mich ein einheimischer Radfahrer auf und wir reden in seiner Sprache so gut es hält geht. Er fragt mich auch nach meiner Meinung zum Ukrainekonflikt und meint letztlich: Russland ist gut! Serbien gilt generell als russlandfreunlich…

Am Nachmittag quartiere ich mich dann im City Hostel ein und treffe am Abend noch Andreas am Freiheitsplatz. Es gibt viel zu erzählen und gegen Mitternacht gehen wir beide schlafen.

Wiedersehen mit Andreas in Novi Sad (Neusatz), Serbien

Rathaus in Novi Sad

16.06. Ich besuche heute morgen Andreas in seinem Hotel in der Nähe des Bahnhofs. Er hat mir ja wie vereinbart meine neuen Schuhe mitgebracht. Haarscharf dieselben, mit denen ich schon die ersten 1.000 km bis hierher gegangen bin. Never change a winning team, in dem Fall ’system‘ quasi… 🙂

Auf die nächsten 1.000 km nach Istanbul… 🙂 mit den neuen Schuhen sollte das möglich sein!

Auch eine neue Tube Hirschtalgcreme und Compeed Pflaster sind mit dabei. Freude kommt auf! Die neuen Schuhe ziehe ich gleich bei ihm im Hotel an, die alten nimmt er mir mit nach Hause. Zur Arbeit daheim im Mühlviertel reichen sie noch allemal. Dann verbringen wir den Tag in Novi Sad (Neusatz) und Petrovaradin (Peterwardein).

Über eine zweite Donaubrücke erreichen wir gegen Abend wieder das Stadtzentrum. Andreas war beim Überqueren dieser Brücke besonders schnell und erklärt mir dann bei einem Bierchen, dass er solche Brücken nicht mag, etc…

17.06. Heute ruft mich meine Mutter an und erzählt mir, dass gestern im Schallenberg gemäht wurde und alles in Ordnung ist. Gegen Mittag treffe ich wieder Andreas, der derzeit mit Herbert gerade seine Reise nach Skopje plant. Bin schon gespannt ob das was wird. Erfahre gerade, dass der Flug gebucht ist, dh evtl Wiedersehen in Skopje nicht unmöglich… 🙂

Am Abend verkoste ich noch gemeinsam mit Andreas die guten Weißweine aus der Frushka Gora bevor wir uns verabschieden. Ich starte ja morgen weiter zu Fuß Richtung Belgrad wo wir uns in 3 Tagen wieder treffen werden.

18.06. Um ca. 5h morgens gehe ich die Brücke hinüber Richtung Peterwardein und der Festung. Es gibt dort Clubs wo bis in den Morgengrauen gefeiert wird. Mir kommen noch die letzten Gäste lachend und gut aufgelegt entgegen.

Am Weg von Novi Sad Richtung Belgrad – hier beim Aufstieg zur Festung Peterwardein

Ich gehe an diesem Tag wieder einmal über 40 km und schlafe in der Nähe der Donau in meinem Zelt.

19.06. Der Weg führt weiter entlang der Dunav wie hier die Donau genannt wird. Es gibt immer wieder Csardas am Weg wo ich mich entweder mit Fisch oder einer Fischsuppe stärke.

Am Abend erlaubt mir ein Restaurantbesitzer mein Zelt bei ihm aufzustellen. Die Gelsen lassen mich am Abend schnell ins Zelt flüchten.

20.06. Heute ist der Tag an dem ich Belgrad, die Hauptstadt der Republik Serbien erreichen werde. Die Einheimischen essen hier meist zum Frühstück Burek mit einem Naturjoghurt was auch mir in der Zwischenzeit sehr schmeckt. Am frühen Nachmittag erreiche ich dann die ersten Vororte Belgrads. Im neuen Stadtteil gibt es entlang der Donau schöne und feine Lokale, etc… Ich entscheide mich für meine Mittagspause für ein Schiff wo ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Karpfen esse. Geschmacklich sehr gut und weniger Gräten als gedacht.

Kellner beim Verteilen eines Zanders

Dann gehe ich entlang der Donau mit Blick auf den Kalemegdan (Festung) Richtung Stadtzentrum und dem alten Teil der Stadt.

Beim Überqueren der Brücke in Belgrad vom Neuen in den Alten Stadtteil

Gegen 17h erreiche ich meine Unterkunft ‚El Diablo‘ wo ich 4 Nächte voraus reserviert habe. Gegen Abend kommt dann Andreas vorbei und wir essen gute Pljeskavica im bohemischen Viertel. Es hat am Abend immer noch eine ordentliche Hitze und erst gegen 21h spüren wir eine leichtes Lüfterl.

21.06. Am Vormittag besuchen wir den Kalemegdan, der früher als Außenposten des osmanischen Reiches gedient hat.

Trg Republike (Platz der Republik) in Belgrad

Am Nachmittag lasse ich mir wieder einmal die Haare schneiden und sichere in der Unterkunft meine Fotos vom Handy auf meinen USB Stick.

22.06. Am Morgen trinke ich mit Julia und ihrer Mutter in der Nähe des hostels einen Kaffee bevor ich mit einer der alten Straßenbahnen Richtung Dom des Heiligen Sava fahre.

Mädchen beim Morgenplausch

Im Dom des Heiligen Sava

Dieser Kuppelbau ist schon sehr beeindruckend und ein Zentrum der orthodoxen Kirche hier in Serbien.

Die Führung im Tesla Museum begann etwas verspätet. So ging sich noch ein Espresso in diesem netten Café am Gehsteig aus.

Führung im Tesla Museum

Serbisches Parlament in Belgrad

Danach treffe ich Andreas im Tesla Museum. Sehr interessant, Nikola Tesla ist ja der Erfinder des Wechselstroms. Danach gehen wir wieder ins Stadtzentrum und kehren im mondänen Hotel Moskwa ein. Ich verkoste hier die Tart (Torte) Napoleon über die wir schon im Russischkurs soviel gehört haben. Sie schmeckt hervorragend, in Schichten mit Schoko-, Vanille- und ganzen Haselnussstücken gefüllt.

Tart (Torte) Napoleon – die Belgrader Variante, traumhaft gut!

Meine Russischlehrerin meint nach Ansicht eines Fotos der Torte allerdings, daß es sich wohl um die Belgrader Tart Napoleon handelte und die russische Tart Napoleon weiss sei. Wenn die auch so gut ist, dann weiß ich was ich mir in Zukunft zum Geburtstag wünsche… 🙂 Am Abend besuchen Andreas und ich nochmals den Kalemegdan und zwei kleinere Kirchlein. In einem Lokal direkt auf den Festungsmauern genießen wir den Sonnenuntergang und hören Musik aus den 1980er Jahren von einem nahegelegenem Club.

Kalemegdan (Festung) in Belgrad

Mosaik in der Crkva Svete Petke (Kirche der Heiligen Petka), in der es auch heilendes Wasser gibt.

23.06. Der erhoffte Regen und die damit verbundene Abkühlung kam nun doch. Während Andreas ein Museum und den Dom des Heiligen Sava besucht sitze ich in der lobby seines Hotels und schreibe diese Zeilen. Morgen fliegt Andreas wieder nach Wien und ich gehe weiter Richtung Süden und den Kosovo.

Gesamtkilometer: 1.150

36 Kommentare

    Sigrid Ilgner-Pacher

    Lieber Georg, deinen serbischen Reisebericht habe ich mir schon zum 3.Mal angeschaut,
    er ist einfach stimmig, so dass es mir vorkommt als wäre ich ein bisschen mit dabei.
    Bitte schick mir deine weiteren Folgen auf meine e-mail-Adresse, aus der Handy-Gruppe
    bin ich ausgestiegen, weil mein Handy von mir nicht so häufig benutzt wird wie mein e-mail-
    account.
    Ganz liebe Grüße Sigrid

      Georg

      Liebe Sigrid,
      freut mich, wenn ich dich so ein wenig mit auf die Reise mitnehmen kann.
      Und ich werde versuchen, die Berichte wieder mehr an meinen E-Mail Verteiler zu schicken, da bist eh auch dabei. Dazu brauche ich halt immer wo einen PC und die Internetcafés werden leider immer weniger…
      Liebe Grüße und alles Gute dir weiter auch, Georg 👣🕊️

    Walter Bauer

    Servus Georg, jetzt hast du mich wieder einmal überrascht mit deiner „Reise zu Fuß“. Wann hast du vor wieder zu Hause zu sein. Ein Treffen wäre wieder einmal sehr schön! Danke dir für die interessanten Berichte. Liebe Grüße von Walter

      Georg

      Servus Walter,
      ja, ich glaub ich hab mich selbst auch damit überrascht☺️ aber es ist echt super so, da hast du extrem viel Kontakt mit den Leuten und wirst mit dem Land eins. Ich freue mich auch schon sehr auf ein Treffen mit dir, das mit deinem ‚Alfred‘ steht ja auch noch aus… 🙂 Halte dich bzgl Rückkehr auf dem Laufenden.
      Liebe Grüße Georg!

    Alfred Roland

    Hallo Georg
    Ich bin sehr sehr überrascht von Deiner Wanderung durch den Balkan und Deiner Ausdauer „Gratuliere Herzlich “ Auch Deine Organisation klappt ja wunderbar!
    Ich wünsche Dir noch schöne Erlebnisse auf den Wegen nach Istanbul *
    Danke auch für Deine eindruckvollen Schilderungen- da bekomme ja ich noch Lust in
    die Wanderschuhe zu schlüpfen 😉 Jedenfalls noch eine gute Reise nach dem Süden *
    Mit lieben Gruß Alfred

      Georg

      Hallo Alfred,
      ja, es war wirklich eine spontane Entscheidung und die Abreise hat sich auch etwas verzögert, weil ich unbedingt vorher noch die Familienchronik fertigstellen wollte (was auch gelungen ist,auch dank deiner Hilfe!). Jetzt bin ich bereits am Weg in den Kosovo und der Kaffeesatz im Kaffee sagt mir, dass ich dem Süden näher komme.
      Liebe Grüße und auf bald wieder zu Hause auf ein Plauscherl, Georg.

    Andreas Duchatczek

    Servus Georg
    Ich freue mich immer wenn du wieder neues postest.
    So hab ich zuhause das Gefühl ein wenig mitzureisen.
    Alles Gute weiterhin und
    Liebe Grüße
    Andreas

      Georg

      Servus Andreas,
      vielen Dank und freut mich, dass dir meine Berichte gefallen und du so ein wenig mit dabei sein kannst.
      Liebe Grüße aus Serbien, am Weg in den Kosovo, Georg.

    Maria Hueber

    Hallo Georg, weit bist du schon gekommen, die Bilder von Novi Sad und Belgrad kommen mir sehr bekannt vor. Ich war 2019 dort, auch als Kind mit 5 Jahren .Eine schöne Erinnerung. Wie man auf den Bildern sehen kann hast du dir schon einige Kilo abgelaufen.
    Wir wünschen dir weiterhin alles Gute, bleib gesund…. Maria und Sepp

      Georg

      Hallo Maria,
      ah interessant… Ich kann mich noch erinnern, dass du einmal erzählt hast, dass du in dieser Gegend Wurzeln hast. Novi Sad und Beograd sind wirklich sehr schöne Städte!
      Wünsche Dir und Sepp auch alles Gute und liebe Grüße nach Linz, Georg.

    Aristea

    Lieber Georg,
    wir gratulieren Dir! Dass Du wieder unterwegs sein kannst. Und besonders zu Deiner neuen Art, zu Reisen! Das beeindruckt uns sehr!
    Danke, dass Du uns wieder daran teilhaben lässt – dass wir mit Dir mitempfinden dürfen das Wesentliche.
    Du hast den Mut und gehst es uns vor…
    Viel Freude an anregenden Gesprächen, Tierstimmenschlafmusik, Sternenbeobachtungen…..guten Schuhen…..
    Wenn wir Dich in irgendeiner Form unterstützen können, melde Dich bitte.
    Alles Liebe
    Aristea und Michael

      Georg

      Liebe Aristea,
      ja, speziell die Tierstimmenschlafmusik hat schon was. Und vielen Dank für dein Angebot mir dabei behilflich zu sein.
      PS: Werd auch nach Griechenland kommen, wahrscheinlich so im Juli bis Mitte August, in Thessaloniki habe ich vor ein paar Tage zu bleiben. Seid ihr wieder am Peloponnes in eurem Haus diesen Sommer?
      Liebe Grüße aus Belgrad, Georg.

    Petra

    Hallo Georg, super, du bist gut in Belgrad angekommen! Wünsch dir weiterhin eine gute Reise und tolle Begegnungen!
    Liebe Grüße Petra

      Georg

      Hallo Petra,
      vielen Dank und wünsche dir auch alles Gute! Auf ein baldiges Wiedersehen in Linz und liebe Grüße, Georg 👣🕊️

    SCHIRTEC

    Lieber Georg,
    es freut uns, dass es dir gut geht! Das gesamte SCHIRTEC Team schickt dir liebe Grüße!
    Genieße deine weitere Reise!
    LG,
    Bozana

      Georg

      Liebe Bozana,
      vielen Dank und liebe Grüße zurück an das Schirtec Team, Georg.

    Hermann Haider

    Servus Georg!
    Wenn ich einmal reif (für die Insel) bin, dann geh ich ein Stück mit dir. Schön, dich so beobachten zu können. Derzeit geht’s nu net, bin hatschert, dh. ein Band im Sprunggelenk ist defekt. Bin in sechs Wochen aber wieder fit.
    Alles Gute weiterhin, bleib xund & fit.
    Hermann aus deiner Heimat
    Übrigens: Hab beim Höfer-Fest (bei LoRe) am letzten Sonntag mit Habringer Sepp ein Bierchen getrunken. Liebe Grüße von ihm!

      Georg

      Servus Hermann,
      wünsch Dir gute Besserung mit deinem Sprunggelenk und wennst wieder fit bist gemma ein Stück gemeinsam… 🙂
      Und vielen Dank für die Grüße vom Habringer Sepp!
      Liebe Grüße in die Heimat und auf bald, Georg.

    Martin Barth

    Lieber Georg,
    danke für deine Zeilen und die vielen Eindrücke des täglichen, „normalen“ Lebens, … schlicht, trotzdem voller Genüsse und Bekanntschaften, Freundschaften …,
    alles Gute weiterhin und so treue Schuhe gibt man nicht weg 😉 lG Martin

      Georg

      Lieber Martin,
      vielen Dank und stimmt, werde mich wohl noch gerne an meine Wanderung erinnern wenn ich sie zu Hause zur Arbeit trage… 🙂
      Liebe Grüße und alles Gute dir auch, Georg 👣🕊️

    Renate Th.

    Lieber Georg
    Lange nichts mehr von dir gehört, wie die Zeit vergeht!
    Finde ich mega deine Reise!!! Tolle Idee! Werde deine Berichte weiter gerne lesen!!!!
    Finde ich cool dass du uns daran teil haben lässt!
    Weiter noch so viel Spaß und Freude mit deinem Abendteuer!!!
    Liebe Grüße Renate(Thiele) und Wolfgang

      Georg

      Liebe Renate,
      stimmt, wir haben uns wirklich ewig nicht mehr gesehen…
      Ich habe wohl das Reisen zu meinem Lebensinhalt gemacht und bin einfach gerne unterwegs. Diesmal halt wirklich zu Fuß was noch einmal eine andere Erfahrung ist. Die Langsamkeit hat schon etwas und so komme ich mehr mit den Leuten in Kontakt.
      Liebe Grüße aus Beograd und alles Gute dir und euch auch, Georg.

    John Wedlick

    Hi Georg
    Good to see you on the road again. Literally ‚on the road‘. I’m just a little bit envious. What’s your final destination? Happy walking! Cheers, John

      Georg

      Hi John,
      I would like to walk to Jerusalem, let’s see how far I come… 🙂
      Are you still traveling sometimes and living in Melbourne?
      Take care and good luck, Georg.

    Paul

    Herzlichen Dank Georg fuer diese ausfuehrlichen Berichte und ich gratuliere und bewundere dich immer wieder fuer deine Abenteuerlust…
    Hier in Kolumbien ist die Lage leider schon einige Zeit sehr unsicher; jetzt zusaetzlich
    nach der definitiven Praesidentenwahl, wo ein ex-Guerillero das Amt uebernahm und ,,,,
    Was daraus noch wird????

      Georg

      Hallo Paul,
      gerne und viel Spaß beim Lesen! Wünsche Euch eine gute und sichere Zeit in Kolumbien.
      Hasta luego, Jorgito 🙂

    Lambert Keplinger

    Hallo Georg!
    Ingteressnt deine Reiseberichte. Beeil dich, beim Fotoclubabschlussfest in meiner Fischerhütte musst du dabei sien – war ein Scherz.
    Liebe Grüße und alles Gute Lambert

      Georg

      Lieber Lambert,
      definitiv empfehlenswert so unsere Welt auch einmal zu erkunden.
      Und zum Abschlussfest bei dir heuer geht es sich halt grad nicht aus… 🙂
      Aber ich kenne dich und die anderen und bin mir sicher ihr werdet wieder ordentlich feiern!
      Liebe Grüße an alle und viel Spaß beim Feiern, Georg 👣🕊️

    Александр

    Георгий, идти пешком 1000 километров! Вы профессиональный путешественник! Мне казалось, что только предки в 19 веке ходили пешком, а вы тоже! У нас в России пешком тоже ходят, но чаще это бывает на велосипеде. Продолжайте нас вдохновлят, новыми вашими путешествиями. С Благодарностью, Россия, сибирь, город Омск, Раб Божий Александр

      Georg

      Спасибо, мой друг Александр! Я думаю о тебе, когда иду по Ближнему Востоку. Привет из Белграда, Георг.

    Cora

    Hi Georg, schön von Dir zu lesen. Macht mir Lust, mir auch mal auf diese Weise die Welt zu ergehen. Viel Spaß noch und grüße mir Istanbul! Liebe Grüße aus Wien, Cora

      Georg

      Hi Cora,
      es ist eine ganz tolle Erfahrung, die Welt so langsam zu erleben.
      Bis bald wieder einmal bei einem Klassentreffen und werde Istanbul von Dir grüßen… 🙂
      Liebe Grüße und alles Gute dir auch, Georg!

    Fanni

    Hallo Georg immer wieder interessant von deiner Reise zu hören alles gute weiterhin. Liebe Grüße fanni und Gerhard

      Georg

      Hallo Fanni,
      danke und wünsche Euch auch alles Gute.
      Grüße retour in den Schallenberg, Georg!

    Fredi

    Hallo Georg, tut immer wieder gut deinen Bericht zu lesen, ist eine schöne Gegend, wünsche dir alles Gute mit deinen neuen Schuhen, wie sagt man, Gut Fuß? Wünsche dir das Beste. Liebe Grüße Fredi 👍👣

      Georg

      Lieber Fredi,
      ja, mit den neuen Schuhen geht es sich um vieles besser als mit dem alten. Hoff damit jetzt bis Istanbul durchzukommen!
      Liebe Grüße und alles Gute dir und euch auch, Georg 👣🕊️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.